Es hat ja schon einige Versuche gegeben, USB Sticks mit Beton zu ummanteln, z.B. von Kix oder die Sticks von Shu-Chun Hsiao, die ihre Megabytes in Gramm aufwogen. Bei den heutigen Gigabyte-Sticks ist die letztgenannte Lösung nicht mehr so ganz praktikabel, denn wer will schon ein 8-Kilo-Stick an sein Notebook anschließen. Schließlich gehört zum Wesen eines USB-Sticks eine gewisse Mobilität…

Was bei einer Festplatte nicht unbedingt der Fall sein muss. So ist der wunderschöne, IF-prämierte „Bytespotter“ von Convar keineswegs zum Rumschleppen gedacht, sondern als funkionale Designikone am Arbeitsplatz. Meiner z.B. sieht so aus:

Was hat nun eine Design-Festplatte mit Beton zu tun? Schauen Sie mal auf die Rückseite – auf den Betonsockel. Eine Festplatte mit Betonsockel ist doch auch recht abgefahren, oder? Uns bei Betoniu hat es Freude gemacht, diese Sockel als Auftragsanfertigung für Convar zu realisieren.

Allerdings entstand mein Bytespotter noch im vergangenen Jahr, als sich die Kunden „ihren“ Bytespotter völlig frei aus allen Modulen kombinieren und konfigurieren konnten. Heute setzt man mehr auf Designeditionen, z.B. die Artline oder Digitalline, bei der der Betonsockel bei dem Modell USA zum Einsatz kommt. Die derzeit verfügbaren Bytespotter-Design-Festplatten mit Betonsockel sehen so aus: