Outdoor-Betonmöbel mit Holzauflage von Betoniu auf der Terrasse der Ur-Krostitzer-Kantine

Was haben Beton und Bier gemeinsam? Und warum stehen Outdoor-Betonmöbel von Betoniu auf der Terrasse der Ur-Krostitzer Gastronomie? 

Bei Lebensmitteln gilt: Sicherheit zuerst. So wurde schon vor mehr als 500 Jahren eine lebensmittelrechtliche Vorschrift erlassen, die seit über 100 Jahren geltendes Recht in ganz Deutschland ist. Es handelt sich um das Reinheitsgebot von Bier, das am 23. April 1516 im bayerischen Ingolstadt von den Herzögen Wilhelm IV. und Ludwig X. im Rahmen einer Landesordnung erlassen worden war.

Das Reinheitsgebot schreibt vor, dass zur Herstellung von Bier nur Wasser, Malz, Hopfen und Hefe verwendet werden dürfen und gibt damit den Rahmen vor, in dem in bester handwerklicher Tradition auch heute noch Bier in Deutschland gebraut wird.

Was das mit Beton zu tun hat? Auch Beton ist ein Material mit langer handwerklicher Tradition. Beton wird im Prinzip neben dem nötigen Wasser aus nur drei Grundstoffen gemischt – Sand, Kies und Zement. Zwar werden heutzutage auch mal chemische Zuätze beigemischt, etwa um erwünschte Eigenschaften zu erzielen oder gleichbleibende Produktionsqualität sicherzustellen. Im Kern ist Beton ein ähnlich ehrliches, handwerkliches Material wie das Bier.

Deshalb freuen wir uns sehr, dass sich die Ur-Krostitzer-Brauerei für Outdoor-Betonmöbel von Betoniu zur Möblierung der Terrasse ihrer internen Gastronomie entschieden hat

Outdoor-Betonmöbel von Betoniu auf der Terrasse der Ur-Krostitzer-Brauerei.

Schon seit vielen Jahren fertigt Betoniu für die Radeberger-Gruppe, zu der auch die Ur-Kostitzer-Brauerei gehört, in Tausender-Stückzahlen Tischaufsteller aus Beton für Menükarten und Bierdeckel (lesen Sie hier, wie ein solches Produkt bei Betoniu entsteht).

Diese Menüaufsteller und Bierdeckelhalter aus Beton entstehen bei Betoniu für Ur-Krostitzer als Kleinserie

Diese Menüaufsteller und Bierdeckelhalter aus Beton entstehen bei Betoniu für Ur-Krostitzer als Kleinserie

Als es darum ging, die Möblierung vor der internen Gastronomie zu erneuern, erinnerte man sich an das Material, dass als Tischaufsteller gute Dienste leistet und bei den Gastropartnern gut ankommt.

Wichtiges Argument:

Allwetter-Tauglichkeit

Mit den zuvor genutzten Terrassenmöbeln aus Holz war man auf lange Sicht nicht ganz zufrieden gewesen – der recht hohe Pflege und Unterhaltungsbedarf erwies sich immer wieder als Sand im Getriebe. Reinräumen im Herbst, rausräumen im Frühjahr – immer wieder musste man sich um die Möbel, statt ums gastronomische Angebot kümmern.

Dass die Wahl schließlich auf Outdoor Betonmöbel auf der Terrasse fiel, lag wesentlich an der Allwetter-Tauglichkeit. Auch Frost oder Regen machen ihnen kaum etwas aus, das Verräumen zweimal pro Jahr entfällt. Dank der Auflagen aus ebenfalls witterungsresistentem Holz bieten sie einerseit guten Sitzkomfort auch an kühleren Tagen und können trotzdem ganzjährig draussen stehen bleiben.

Diese Produkte kamen zum Einsatz:

Outdoor-Betonmöbel von Betoniu sind allwettertauglich

Vielleicht interessiert Sie auch…

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf!