Diplom-Designer Dirk Schuster entwirft für sein Label REHFORM Leuchten, Objekte, Accessoires und Kleinmöbel aus Beton. Seine kreativen und filigranen Betonstücke werden ab sofort auch bei uns angeboten.

Kannst du dich bitte ganz kurz vorstellen und sagen, was REHFORM macht?

REHFORM ist ein kleines Produktlabel für Beton-Möbel und Accessoires aus Halle an der Saale. Ich produziere meine Betonstücke in Kleinstserien in Handarbeit und verkaufe sie in ausgewählten Online-Shops.

Ich mache zur Zeit noch alles selbst. Meine Werkstatt liegt in einem Hinterhof in Halles Zentrum. Hier sitzen noch andere Werkstätten. Für bestimmte Fertigungsschritte hole ich mir Hilfe von benachbarten Handwerkern. Bei Holzarbeiten kommt die Tischlerei von nebenan mit ins Spiel und bei Vergoldungen meiner Lampen, der Restaurator vom Hof.

Meine Produkte werden komplett in Deutschland produziert.  Man kann sogar sagen, die werden lokal gefertigt.

Wie bist du zu Beton gekommen?

Ich fand das Material schon immer spannend. Ich habe irgendwann mal mit einem Teil experimentiert. Das war ein Schubladenelement für die Wand. Das kam so gut an, dass ich weiter gemacht habe. So ist mein job als Interface Designer und Grafiker immer weiter in den Hintergrund gerückt.

Was inspiriert dich bei deiner Arbeit?

Die Ideen kommen mir einfach so. Mein Problem sind eher zu viele Ideen. Ich komme mit der Bearbeitung nicht hinterher. Ich muss mich immer wieder ermahnen, erst mal eine Sache fertig zu machen, bevor ich eine neue anfange. Ich liebe es zu entwerfen und Prototypen zu erstellen.

Wie bist du auf den iphone Schrein als Docking-Station gekommen?

Ich habe einen Mac und ein iPhone und finde es verblüffend, wie Apple es schafft, seine Produkte mit so viel Bedeutung aufzuladen. Der Schrein ist eine ironische Betrachtung der Markenvergötterung, bei dem das iPhone die Madonna ersetzt.
iphone_schrein_01

Woran arbeitest du gerade?

Ich erstelle gerade eine Serie von Tieren, wie im Stil des REHFORM Gorillas. Die Begeisterung für den Gorilla hatte ich nicht vorhergesehen. mal sehen, wie die anderen Tiere gefallen…

Welches ist bei REHFORM das meist verkaufte Produkt?

Das ist immer noch die Lampe mit und ohne Gold.

rehform pendelleuchte

Was macht das Arbeiten mit Beton für dich aus?

Der Bruch, den Beton in der Wohnung bedeutet, finde ich attraktiv. Das Material hat ja eigentlich in der Wohnung nichts zu suchen. Bei Beton fallen eher Hochhäuser und wuchtige Bauten ein. Dass ich daraus was Filigranes und Leichtes herstellen kann, finde ich spannend. und das überrascht die REHFORM-Kunden auch immer wieder.

Beton wirkt grobschlächtig, aber ich kann daraus alles herstellen, was ich will. Die Form ist eben entscheidend. Und dann gefällt mir auch der Bruch mit anderen Materialien, vor allem mit Eichenholz. Kalter Stein trifft warmes Holz.

Welches Möbelstück aus Beton würdest du gern mal entwerfen?

Einen Stuhl, wahrscheinlich kombiniert mit Holz.

Welchen Tipp hast du, um Betonmöbel ins rechte Licht zu rücken?

Betonmöbel brauchen Platz. Das Zimmer sollte sehr reduziert sein und nicht zu voll gestellt, damit das Betonstück nicht untergeht.

Hast du ein allerliebstes Möbelstück, auf das du nicht verzichten könntest?

Meinen Schreibtisch. Tiefschwarz aus MDF und ganz reduziert.